ECLAT Logo

ECLAT Konzert 12

/ live aus dem Theaterhaus Stuttgart

Luigi Nono: Djamila Boupacha
für Sopran solo
Aus: Canti di Vita e d’Amore (2. Teil) (1962)

Laudatio zur Verleihung des Menschenrechtspreises: Gerhart Baum, Bundesinnenminister a.D.

Silvia Rosani: Ai Limiti delle soglie II: con moto trasversale
für Sopran, Violoncello, Flöte, Komponistin und Hybrid elektroakustische InstrumenteUA

Viktoriia Vitrenko, Sopran
TRIO vis-à-vis
Guillermo González, Flöte / Natasha López, Sopran / Hugo Rannou, Violoncello

Viele ECLAT Besucher*innen kannten die immer strahlende und optimistische Maria Kalesnikava, die unser MDJ Team mit ihrem Kommunikationstalent bereichert hat. Und viele verfolgten wie wir selbst bewundernd die Entwicklung der Stuttgarter Künstlerin und Aktivistin zur wichtigen Figur der belarusischen Demokratiebewegung. Gerhart und Renate Baum setzen mit der Verleihung des Menschenrechtspreises an Maria Kalesnikava ein wichtiges Signal zur Unterstützung eines mutigen Volkes auf dem Weg zu Freiheit und Selbstbestimmung.

Weitere Informationen

Many ECLAT visitors knew the always radiant and optimistic Maria Kalesnikava, who enriched our MDJ team with her communication talent. And many, like ourselves, followed with admiration the development of the Stuttgart artist and activist into an important figure in the Belarusian democracy movement. By awarding the Human Rights Prize to Maria Kalesnikava, Gerhart and Renate Baum are sending an important signal of support to a courageous people on their way to freedom and self-determination.

zurück / go back

Top