ECLAT Logo

ECLAT Konzert 6

/ Stuttgart / Theaterhaus / T2

Daily Transformations* (2016/17) DE

Komposition: Clemens Gadenstätter
Text: Lisa Spalt
Video: Anna Henckel-Donnersmarck
Live-Elektronische Realisation: SWR Experimentalstudio
Thomas Hummel und Maurice Oeser, Klangregie
Julian Langwiesner, Klangregie-Assistenz

Kompositionsauftrag von asamisimasa
finanziert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

Sprecherin (aus dem OFF): Sylvie Rohrer

Neue Vocalsolisten
asamisimasa
Leitung Bas Wiegers


Video:
Konzept, Regie, Schnitt: Anna Henckel-Donnersmarck
Kamera: Christine A. Maier / Sabine Panosian
Animationen: Anna Henckel-Donnersmarck / Anjula Schaub / Johanna Rummel
Darsteller: Matl Findel / Marina Kern / Regina Kräh / Heidi Schäfer
Video-Operator und Programmierung: Maurice Oeser
Bühnenbild: Anna Henckel-Donnersmarck

Produktion von asamisima, Musik der Jahrhunderte und Wien Modern
mit freundlicher Unterstützung von Arts Council Norway, Norwegian Program for Artistic Research und Norwegian Academy of Music.

### for English version please see below ###

Unsere ganz alltägliche Wirklichkeit ist in "Daily Transformations" Anlass für weitreichende Transformationen: Kleine alltägliche Beobachtungen, Blicke in unsere Umwelt, Hineinhören in unsere akustische Umgebung sind der Ausgangspunkt für eine poetische, dramatische und vielleicht utopische Reise in die Wirklichkeit menschlichen Wahrnehmungs- und Empfindungsvermögens. „Die drei Medien als ‚Magneten‘ menschlichen Seins“ – Sprechen, Sehen und Hören – werden in Gestalt von drei Tableaus miteinander in Beziehung gesetzt: Sprache verändert das Hören verändert das Sehen verändert das Verstehen von Sprache. Es entsteht ein „Kaleidoskop“, in dem Menschsein, Gesellschaft, Wahrnehmung und vor allem die Möglichkeiten zur Veränderung betrachtet werden. „Daily transformations“ als belebte Installation auf der Bühne: eine Architektur aus Instrumenten und drei Leinwänden, die durch die Musiker*innen, Sänger*innen und durch bewegte Bilder zum Leben erweckt wird.

Sendung 28. 3. / SWR2 JetztMusik 23.03 Uhr

In this music theatre work, our everyday reality becomes the stimulus for far-reaching trans-formations: small commonplace observations, views of our surroundings, listening into our acoustic environment, form the starting point for a poetic, dramatic and perhaps utopian journey into the reality of human perceptual and emotional capacity. ‘The three media as “magnets” of our being’ – speaking, seeing and listening – are placed in relation to one an-other in the form of three tableaus: speaking changes listening changes seeing changes un-derstanding of language. This creates a ‘kaleidoscope’ in which being human, society, per-ception and above all the possibilities for change are examined. Daily Transformations as a living installation on stage: an architecture of instruments and three screens that are brought to live by the players, the singers and by animated images.

 

Zurück

Top