ECLAT Logo

3

/ Theaterhaus / Glashaus

N.E.W. 1
Solo-Set: Wuchtbrummen (2019)
UA

Andrea Neumann / Sabine Ercklentz / Ute Wassermann


_ _ _

 

Dauer ca. 45 Minuten

Eintritt frei

 

English version see below

Seit Jahren arbeiten Andrea Neumann, Sabine Ercklentz und Ute Wassermann in unterschiedlichen Konstellationen experimenteller Musik zusammen. Nun formieren sie sich neu als Trio. Bei ECLAT gibt N.E.W. an drei aufeinanderfolgenden und -aufbauenden Abenden sein Debüt.

Die künstlerische Praxis der drei Performerinnen ist geprägt von intensiver Klangforschung. Sie transformieren und erweitern herkömmliche Klangerzeuger und bringen amplifizierte Objekte und Kostüme, bewegliche Speaker, Fieldrecordings, Talkboxes und Mundlautsprecher zum Einsatz. Fragile, wie unter der Lupe vergrößerte Geräuschtexturen stehen neben “walls of noise”. Die Arbeit des Trios bewegt sich in einem Spannungsfeld von elektronischer Musik, Improvisation, Komposition, Performance und Klangkunst. Gemeinsam ist den drei Künstlerinnen ein Interesse an performativen genreübergreifenden Formaten.

Die Neuformierung des Trios ist in ihrem dreiteiligen Debüt gewissermaßen dramaturgisch nachvollziehbar: „Wuchtbrummen“ zeigt die drei als künstlerische Solitäre, im „Rauschzustand“ (8.2.) etablieren sich unterschiedliche Zweierbeziehungen und im „Polyp“ (9.2.) wird schließlich die Vereinigung des Trios vollzogen.

 

For years Andrea Neumann, Sabine Ercklentz and Ute Wassermann have been working together in different constellations of experimental music. Now they are forming a new trio. N.E.W. makes his debut at ECLAT on three consecutively constructed evenings.

The artistic practice of the three performers is characterized by intensive sound research. They transform and expand conventional sound generators and use amplified objects and costumes, movable speakers, field recordings, talk boxes and mouth loudspeakers. Fragile, enlarged sound textures under a magnifying glass stand next to "walls of noise". The work of the trio moves in a field of tension between electronic music, improvisation, composition, performance and sound art. What the three artists have in common is an interest in performative genre-spanning formats.

The new formation of the trio is to a certain extent dramaturgically comprehensible in their three-part debut: "Wuchtbrummen" shows the three as artistic solitaires, in "Rauschzustand" (8.2.) relations between different dyads are established, and in "Polyp" (9.2.) the unification of the trio is finally accomplished.

zurück / go back

Top