ECLAT Logo

ECLAT 2

/ Stuttgart / Theaterhaus / T3

Stefan Keller: PERSONA – a tabla extended project
für Tabla, Bass und Live-Elektronik (2019/20)UA

Stefan Keller, Tabla
Andreas Fischer, Bass
Reinhold Braig, Live-Elektronik


logo pro helvetia

 

Kartenpreise

Karten beim Theaterhaus Stuttgart

English version see below

Eine „bis dato unerhörte komplexe Klangwelt, gespeist aus Elementen der traditionellen indischen Musik, zeitgenössischen vokalen Klängen, perkussiver Atemlosigkeit und abgefahrener Elektronik" erwartet - so der Bass Andreas Fischer - die Hörer des ersten Late Night Konzerts.
Der Komponist Stefan Keller hat nach mehreren Studienaufenthalten in Indien ein beachtliches Können auf der Tabla entwickelt. In seinen Solowerken schuf er aus dem in der indischen Tradition verwurzelten Klang der Tabla in Verbindung mit Live-Elektronik eine einzigartige zeitgenössische Klanglichkeit, die er nun durch die unendliche Klangpalette der Stimme noch erweitern will. Die Vielfalt der Glissandi, die den speziellen Klang der Tabla prägen, wird auf wunderbare Weise von der tiefen Stimme ergänzt. Auch das perkussiv „Gesprochene" der Tabla kann die Stimme imitatorisch weiterentwickeln bis hin zum virtuosen Beat Boxing. Insgesamt möchte Keller „einen durchgehenden Sog anstreben: eine intensive, verausgabende Erfahrung."

A "hitherto unheard-of complex sound world, fed by elements of traditional Indian music, contemporary vocal sounds, percussive breathlessness and wacky electronics" awaits - according to bass Andreas Fischer - the listeners of the first Late Night concert. After several study visits to India, the composer Stefan Keller has developed a remarkable ability on the tabla. In his solo works he created a unique contemporary tone from the sound of the tabla, rooted in Indian tradition, in combination with live electronics, which he now wants to expand with the endless sound possibilities of the voice. The diversity of the glissandi, which characterize the special sound of the tabla, is wonderfully complemented by the deep voice. The percussive "spoken" of the tabla can also imitate the voice and develop it into virtuoso beat boxing. All in all, Keller wants to "strive for a continuous pull: an intense, spending experience".

zurück / go back

Top