ECLAT Logo

ECLAT 16

/ Stuttgart / Theaterhaus / T1

SWR2 JetztMusik

Georges Aperghis: Neues Werk
für Akkordeon (2019/20)UA
Kompositionsauftrag des SWR

Marina Khorkova: Not me
für Chor (2019/20)UA

Anna Korsun: Hauchdünn
für Akkordeon (2019/20)UA

Samir Odeh-Tamimi: TIMNA
für gemischten Chor und Solo-Schlagzeug, Flöte, Viola, Violoncello und Kontrabass (2019)UA
Kompositionsauftrag des SWR

Teodoro Anzellotti, Akkordeon
SWR Vokalensemble (Einstudierung: Paul Krämer)

Musiker*innen des SWR Symphonieorchesters:
Anne Romeis, Flöte / Rafael Sachs, Viola / Panu Sundquist, Violoncello / Felix von Tippelskirch, Kontrabass / Aaron Buß, Schlagzeug

Leitung Peter Rundel

Sendung am 13.03.2020 / SWR2 Abendkonzert / 20:03 Uhr

 

Kartenpreise

Karten beim Theaterhaus Stuttgart

English version see below

Ein „dichtes Stück mit archaischem Ausdruck“ nennt Samir Odeh-Tamimi seine Komposition „Timna“, die dem Chor einen virtuosen Schlagzeugpart, Flöte und ein Trio Basso hinzufügt. Aber nicht nur das: Die Sängerinnen und Sänger, die zunächst einzelne Silben deklamieren und sich dann rhythmisch immer komplexer verflechten, spielen zudem Chinesische Handtrommeln und Kürbisrasseln. „Timna“ hieß eine alte Hauptstadt im Jemen, an der die Karawanen der Weihrauchroute vorbeizogen. Doch die kulturelle Wurzelsuche des palästinensischen Komponisten bekommt hier etwas global Grundsätzliches. In Marina Khorkhovas neuem Chorstück hingegen kehren die Sänger aus der großen Welt in sich selbst zurück, formen einzelne Vokale oder singen mit geschlossenem Mund. Dazwischen von der jungen russischen Komponistin Anna Korsun und vom Altmeister komponierter Solo-Performance Georges Aperghis: instrumentaler Gesang in einem atmenden Instrument - Akkordeon solo.

Samir Odeh-Tamimi calls his composition "Timna" a "dense piece with archaic expression", which adds a virtuoso percussion part, flute and a trio basso to the choir. But that's not all: The singers, who first declaim individual syllables and then rhythmically intertwine more and more complexly, also play Chinese hand drums and pumpkin rattle. "Timna" was the name of an old capital city in Yemen that the caravans of the incense route passed by. But the Palestinian composer's cultural search for roots gets something globally fundamental here. In Marina Khorkova's new choral piece, on the other hand, the singers from the big world return to themselves, forming individual vowels or singing with their mouths closed. In between, the young Russian composer Anna Korsun and the solo performance composed by the old master Georges Aperghis: instrumental singing in a breathing instrument - accordion solo.

zurück / go back

Top